Pressemitteilungen

Glückliche Absolventen der Berufsfachschule für Ergotherapie

22 Auszubildende haben in neun Wochen ihre Abschlussprüfungen an der Berufsfachschule für Ergotherapie am Bezirkskrankenhaus (BKH) Günzburg abgelegt. Im schriftlichen und mündlichen Teil stellten sie ihr theoretisches Wissen aus den drei Ausbildungsjahren unter Beweis. In der praktischen Prüfung zeigten die Auszubildenden der Ergotherapie ihre fachpraktischen Kompetenzen in der Patientenbehandlung und im therapeutischen Einsatz eines Werkverfahrens. Dr. Erwin Lutz, Leitender Medizinaldirektor der Regierung von Schwaben, und Schulleiter Rainer Vollmer gratulierten den Absolventen am letzten Prüfungstag.

Die Berufsfachschule am Bezirkskrankenhaus in Günzburg ist die einzige Ausbildungsstätte dieser Art in Bayern, die Auszubildenden die Möglichkeit gibt, einen Teil der fachpraktischen Ausbildung im europäischen Ausland zu absolvieren. Finanziell gefördert werden diese Praktika durch das europäische Bildungsprogramm Erasmus+. Unter den Absolventen befanden sich sechs Schülerinnen und ein Schüler, die während der Berufsfachschulzeit in England, Schottland, Wales, Irland, Malta und Österreich waren.

Aufgrund des Fachkräftemangels im Gesundheitswesen sind Ergotherapeuten eine sehr gefragte Berufsgruppe. Zwei der frischgebackenen Ergotherapeutinnen lernen weiter. 2019 werden sie den akademischen Grad „Bachelor of Arts“ anstreben, da sie bereits seit dem zweiten Ausbildungsjahr den ausbildungsbegleitenden Studiengang „Interprofessionelle Gesundheitsversorgung“ an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Heidenheim belegen.