Pressemitteilungen

Gedenkveranstaltung für die Opfer der Euthanasie-Morde wird verschoben

Die jährlich am 27.Januar stattfindende Gedenkveranstaltung des Bezirkskrankenhauses Kaufbeuren für die Opfer der Euthanasiemorde kann dieses Jahr aufgrund der Pandemiesituation nicht stattfinden.

Die Gedenkveranstaltung wird voraussichtlich nachgeholt am Freitag, den 02.07.2021 um 12.00 Uhr.

Erst am 02.07.1945, also mehrere Monate nach Kriegsende, betraten die amerikanischen Besatzungstruppen erstmalig die Heilanstalt Kaufbeuren und die an den Patient*innen begangenen Verbrechen kamen ans Licht. Forschungsarbeiten haben bestätigt, dass in der damaligen Anstalt Kaufbeuren auch die Krankenmorde über das Kriegsende hinaus bis zum Eintreffen der amerikanischen Soldaten fortgeführt wurden. Mit der Wahl dieses neuen Gedenkdatums wollen die Initiatoren auch dieser schrecklichen Tatsache Aufmerksamkeit schenken.