Teilstationäre Behandlung

Die Tagesklinik wurde 1995 eröffnet und umfasst 12 Plätze. Wir bieten eine umfassende psychiatrische Behandlung für Patienten, die nicht einer vollstationären Aufnahme bedürfen, bei denen aber eine Ambulante Versorgung nicht ausreicht.
Es werden Patienten mit folgenden Krankheitsbildern behandelt:

  • Depressionen
  • Angststörung
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Somatoforme Störungen

Patienten mit einer primären Suchterkrankung, mit deutlichen kognitiven Defiziten oder akuter Selbstgefährdung können in der Tagesklinik nicht behandelt werden. Grundvoraussetzung für eine Behandlung ist die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit und zum offenen Dialog. Der Schwerpunkt liegt in einem psychotherapeutisch gruppenorientierten Behandlungssetting. Die Therapie verläuft individuell, methodenintegrativ und störungsspezifisch.

Die Anmeldung erfolgt über den behandelnden Arzt/Ärztin bzw. Psychologen/in. Wir führen mit dem Patienten ein Vorgespräch, danach besteht die Möglichkeit eines Probetages in der Tagesklinik.